St. Nikolaus

icon menu

Eins mit der Gruppe.

Die Kindertagesstätte St. Nikolaus arbeitet nach dem teil-offenen Konzept. So haben alle Kinder einen festen Platz in ihrer jeweiligen Gruppe mit festen Ansprechpartnern und Bezugspersonen. Neben einem fest ritualisierten Tages- bzw. Vormittagsablauf bietet diese Form der Betreuung Halt und Orientierung. Teil-offen bedeutet jedoch auch, dass sich Zeiten des geführten und angeleiteten Spiels mit Zeiten des Freispiels abwechseln.

Im Freispiel können sich die Kinder selbst aussuchen, mit wem, wie lange, wo und was sie spielen möchten. Die Erzieherinnen geben Spielimpulse, ziehen sich aus dem Spielgeschehen jedoch weitgehend zurück. Die Kinder sollen lernen, selbst Entscheidungen treffen und selbstbestimmt agieren zu können. Die angeleiteten Gruppenzeiten dienen hingegen dazu, durch gemeinsame Spiele, geführte Stuhlkreise oder das Arbeiten in Kleingruppen die Konzentrationsfähigkeit sowie motorischen, kognitiven und sozialen Kompetenzen weiter herauszubilden. So lernen aktive Kinder in der angeleiteten Phase des Tages, sich für die Gruppe zurückzunehmen, während die eher schüchternen/zurückhaltenden Kinder besonders im Freispiel lernen können, sich zu öffnen.

Wir möchten allen Kindern die Möglichkeit geben, innerhalb fester Strukturen und Rituale so viele Freiräume wie möglich erleben zu können – zum Lernen, Experimentieren und Selbsterfahren.